Bensberg | Schlossstadt in Bergisch Gladbach
Textversion

Sie sind hier:

Freizeit-Tipps

Abenteuer vor der Haustür

Große Dhünntalsperre

Ob Jöck

Bensberger Schlossweg

Bergbauweg

Wandern im Bergischen

Wanderbus

Karneval

Kinoprogramm

Museen & Archive

Veranstaltungen

Über den Zaun gucken

Vereine & Organisationen

Wellness & Beauty

Welt der Berge

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Haftungsausschluss

Von A-Z



Entlang der Großen Dhünntalsperre

Ein kleiner Spaziergang oder eine große Wanderung entlang der Dhünntalsperre hat ihren Reiz zu jeder Jahreszeit. Wenn aber Sonnenlicht durch bunte Herbstblätter strahlt und die Blicke der Spaziergänger von dieser Farbenpracht angezogen werden, ist solch ein Ausflug besonders reizvoll.
„Lust auf Bensberg“ startete die Wanderung ab Wanderparkplatz Neumühle (L409).
Rund 90 Minuten dauert es bis zur Staumauer wenn man zügig aber nicht in Eile unterwegs ist. Die große Hinweistafel „Wandernetz der Großen Dhünntalsperre“ zeigt genau auf, wo sich der Weg entlang schlängelt. Steigungen sind hier selten. Die Strecke ist auch für „Wandermuffel“ gut zu bewältigen.
Man erreicht auf dem Wanderweg nach und nach die abgelegenen Bereiche der Großen Dhünntalsperre. Kein Straßenlärm mehr. Ein Eichhörnchen flitzt über den Weg. Ein Specht (klopf, klopf) sucht nach Leckereien. Die Blätter der Bäume rauschen im Wind…...
Unterwegs entdecken wir ein wunderbares Eckchen.
Eine kurze Pause, ein verträumter Blick auf die sich im Stausee spiegelnden Bäume. Es geht weiter Richtung Staumauer, die wir bereits in der Ferne sichten.
Auf unserer Wegstrecke werden wir mehrfach überholt. Jogger und Radler haben auch Gefallen gefunden an dieser Wanderstrecke.
Nach einem Hinweisschild „Hier beginnt die Wasserschutzzone“ - angebracht an einem verriegelten Tor – erreichen wir die Staumauer. Der Ausblick, der sich uns kurze Zeit später offenbart, kann ohne Übertreibung in die Kategorie „Romantik pur“ eingestuft werden (siehe Foto).
Wir nehmen Platz am Ufer unter Bäumen mit farbenprächtigen Blättern. Schauen auf den ruhigen Wasserspiegel. Lassen den Blick schweifen über den kleinen „Sandstrand“ und die Augen gleiten in die Ferne. Erinnerungen an Oberitalienische Seen werden wach….
Eine kleine Wegzehrung macht unser Glück vollkommen. Nach langer Rast wählen wir für den Heimweg die gleiche Strecke. Wieder 90 Minuten Natur pur! Wanderzeit insgesamt 3 Stunden, ohne Rastzeit.
Die Talsperre dient der Trinkwasserversorgung der Städte Wuppertal, Remscheid, Leverkusen sowie des Wasserversorgungsverbandes Rhein Wupper, dem Hochwasserschutz und der Niedrigwasseraufhöhung.
Anfahrt über Bechen, B 506 (Kölner Straße) bis Laubenberg. Dann links ab Richtung Wermelskirchen /Dhünn (L 409).
(Start am Wanderparkplatz Neumühle, L409)
Alternativer Startpunkt: Huitsherweg
(Am Waldweg gleich neben der Bushaltestelle befindet sich ein kleiner Parkplatz)

Info zur Großen Dhünntalsperre
Weitere Wegbeschreibung und Höhenprofil
Text und Fotos: Helga Niekammer